Wissen für eine höchst sensible Aufgabe

EMH unterstützt die Weiterbildung im Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Weihnachtszeit – Geschenkezeit. In früheren Jahren bedeutete das für die meisten Unternehmen: Präsente über Präsente, von der Pralinenschachtel bis hin zur Kiste Wein.

Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Unternehmen dienen nicht nur dem Zweck, Gewinne zu erwirtschaften. Unternehmen tragen auch gesellschaftliche Verantwortung. Der Gegenwert einer Kiste Wein lässt sich da allemal sinnvoller einsetzen. Was EMH angeht, bitten wir unsere Kunden und Geschäftspartner schon seit langem, auf Weihnachtspräsente zu verzichten und stattdessen einen gemeinnützigen Zweck zu unterstützen. Konkret engagieren wir uns für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke in Hamburg-Rissen, unmittelbar an der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein gelegen und trotz der Nähe zur Großstadt umgeben von Wiesen und Wäldern. Die Sinnhaftigkeit dieser Einrichtung bedarf keiner Erklärung, was die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sternenbrücke leisten, verdient in jeder Hinsicht Anerkennung und Respekt.

Kinder in einem Hospiz zu betreuen, bedeutet in erster Linie einen liebevollen und fürsorglichen Umgang miteinander, geht aber noch weit darüber hinaus. Hospizarbeit erfordert hochspezialisiertes Wissen aus den unterschiedlichsten Bereichen, von der Krankenpflege über psychosoziale Aspekte bis hin zur Schmerztherapie. Zudem gibt es neben den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch zahlreiche ehrenamtliche Helfer, deren Tätigkeit besondere Kenntnisse erfordert. Die nötigen Informationen vermittelt Sternenbrücke mit vielfältigen Fort- und Weiterbildungsangeboten in einer Akademie, nicht nur für das eigene Personal, sondern auch für Fachkräfte anderer Einrichtungen. Schließlich leben in Deutschland laut Sternenbrücke schätzungsweise bis zu 50.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, „die an Krankheiten oder Behinderungen leiden, die ihr Leben so sehr verkürzen, dass sie meistens noch im jungen Alter daran sterben.“

„Pflegerisches Schmerzmanagement für Kinder und Jugendliche“, „Transkulturelle Kompetenzen in der Pädiatrische Palliativversorgung“ oder „Qualifizierung zur Kinder-, Jugend- und Familientrauerbegleitung“ sind nur einige Themen aus dem aktuellen Seminarangebot der Akademie Kinder-Hospiz Sternenbrücke. Zu den Teilnehmern zählen auch Fachärzte aus allen Teilen Deutschlands, die in Hamburg-Rissen beispielsweise eine offiziell anerkannte Weiterbildung in der speziellen Schmerztherapie von Kindern und Jugendlichen absolvieren können. Und nicht zuletzt widmet sich die Akademie Sternenbrücke auch den Angehörigen kranker Kinder und Jugendlicher, die bestmöglich auf den Umgang mit der belastenden Situation vorbereitet werden.

Für das kommende Jahr verzeichnet das Akademie-Programm nahezu 20 Fort- und Weiterbildungen sowie spezielle Informationsangebote für Eltern, Angehörige und Ehrenamtliche in der Kinderhospizarbeit. Auch wenn es inhaltlich kaum vergleichbar ist: Das Wissen fortlaufend auf dem neuesten Stand der Dinge zu halten, spielt auch für EMH eine wichtige Rolle. In diesem Sinne haben wir mit dem Kinder-Hospiz verabredet, dass wir in diesem Jahr die Weiterbildung von Pflegekräften im Hause Sternenbrücke finanziell unterstützen werden. Wer sich uns anschließen möchte: https://sternenbruecke.de/de-de/spenden/