Die ,,Generation genX auf der E-Word”

Wir starten ins Messejahr 2016: Auf der E-world energy & water, der europäischen Leitmesse der Energiewirtschaft in Essen, stellen die Prüftechnikspezialisten der EMH Energie-Messtechnik GmbH ihre umfangreiche Produktpalette innovativer Messtechniklösungen vor. In Halle 2 / Stand 2-431 präsentieren wir uns gemeinsam mit der A. Eberle GmbH & Co. KG als Co-Aussteller. Im Fokus unseres Messeauftritts steht die tragbare „Generation genX“ für die Zählwerksüberprüfung: das neue Checkmeter 2.3genX und der bewährte PWS 2.3genX. Dazu kommen weitere innovative Lösungen von der Wandlerprüftechnik über Prüflasteinrichtungen bis hin zu Prüfzählern und -systemen.

EMH gibt einen Überblick über das gesamte Portfolio an tragbaren Prüfgeräten für die Vor-Ort-Prüfung, stationären, vollautomatischen Mess- und Prüfanlagen für die Serienprüfung sowie Produkten zur Qualitätssicherung bei Energieversorgern. „Wir sind sehr stolz, bereits auf der E-world unseren neuen CheckMeter 2.3genX präsentieren zu können“, sagt EMH Vertriebsleiter Lars Busekrus. „Mit dem kleinen und extrem leichten tragbaren Präzisionsmessgerät machen wir die Vor-Ort-Überprüfung von ein- und dreiphasigen Elektrizitätszählern noch komfortabler als mit dem Vorgängermodell.“

Dank der kompakten Abmessungen und des benutzerfreundlichen Farbdisplays mit Touchscreen und grafischer Benutzerschnittstelle ist das CheckMeter 2.3genX eine optimale Lösung für die heutigen Ansprüche im Bereich der Zählwerksüberprüfung. Das dreiphasige Arbeitsnormal zur Überprüfung von modernen hochkomplexen Elektrizitätszählern wird mit einem universellen Zangeneingang im Bereich von 10 mA… 100 A verwendet. Optional ist eine Direktmessung Klasse 0,1% mit separater Box möglich. Die Software CALegration ermöglicht die Speicherauslesung, Online Datenerfassung und Präsentation.  Zu den Funktionen gehören die Strom- und Spannungsmessung, die Phasenwinkel- und Leistungsfaktormessung ebenso wie die Frequenzmessung.

Halle 2 – Stand 431

Composing_EMH_genX

Intensivseminar ,,PWS 2.3genX inkl. CALegration mit praktischen Anwendungen“

Zielgruppe:

Das Seminar richtet sich an Beschäftigete in Zähler- und Serviceabteilungen bei Energieversorgungsunternehmen, Netzbetreibern und Industrie sowie Dienstleistungsunternehmen im Zählerwesen, die unser neues Arbeitsnormal PWS 2.3 genX mit CALegration einsetzen. Kenntnisse in der Gerätebedienung werden vorausgesetzt.

Ablauf:

1.Seminartag 9:00 – 17:00

  • Allgemeine Grundlagen der Bedienung
  • Anschluss und Messung in einer Zählerinstallation
  • Messung der elektrischen Parameter, Vektordiagramm, Oberschwingungen und Kurvenformen
  • Fehlermessungen an Elektrizitätszählern
  • Auffindung von Schaltungsfehlern in Elektrizitätszählerinstallationen

2.Seminartag 8:30 – 16:00

  • Registerprüfung an Elektrizitätszählern
  • Überprüfung von Strom- und Spannungswandler durch Messung der Übersetzungsfehler und Betriebsbürden
  • Protokollierung der Messergebnisse im PWS 2.3 genX
  • Bedienung der PC Software CALegration
  • Übertragung und Auswertung der Messergebnisse des PWS 2.3 genX mittels der PC Software CALegration
  • Dokumentation der Messergebnisse mittels der PC Software CALegration

Die theoretischen Seminarinhalte werden in praxisnahen Workshops vertieft.

Leistungen:

Neben dem Seminar gehören 2 Übernachtungen im Seminarhotel sowie die Bereitstellung von Arbeitsplätzen, die Seminarunterlagen und Tagesverpflegung sowie ein Teilnehmerzertifikat zum Leistungsumfang.

Referent: Dipl.-Ing. Peter Kurth

Veranstaltungsort und Termin:

Wir bieten Ihnen folgenden Schulungsort und -termin an:

24./25. März 2020: München

Hotel Courtyard by Marriott München Schwanthalerstrasse 37, 80336 München

2./3. September 2020: Düsseldorf

Radisson Blu Media Harbour, Hammer Str. 23, 40219 Düsseldorf

Teilnahmegebühr:

EUR 1.625,- je Teilnehmer inkl. 2 Übernachtung

Zum Anmeldeformular (PDF-Format)

 

Investition in Wissen: EMH-Seminarprogramm 2016

Ob branchenspezifische Lehrgänge oder maßgeschneiderte Schulungen: Mit dem Seminarprogramm 2016 richtet sich die EMH Energie-Messtechnik GmbH neben Beschäftigten in Zähler- und Serviceabteilungen bei Energieversorgungsunternehmen, Netzbetreibern und Industrie auch an Dienstleistungsunternehmen im Zählerwesen.

 

Das umfassende Schulungsangebot in Deutschland und Österreich wird seit vielen Jahren rege nachgefragt. Dafür gibt es natürlich Gründe: In den praxisorientierten Seminaren profitieren die Anwender von unseren langjährigen Erfahrung im Bereich der elektronischen Präzisionssysteme zur Messung und Erzeugung elektrischer Größen. Um direkt auf die Bedürfnisse und Fragen der Anwender eingehen zu können, pflegen unsere Referenten einen intensiven Austausch mit den Teilnehmern. Ein wesentlicher Lehrinhalt einer Reihe von Schulungen ist das Software-Paket CALegration, das sich perfekt an die gewachsenen Anforderungen an Softwarelösungen im Bereich der Zählerprüftechnik anpasst. So umfasst etwa das neue Intensivseminar ‚Softwareschulung CALegration zur Nutzung mit stationären Zählerprüfeinrichtungen‘ neben den theoretischen Grundlagen der Software diverse praktische Anwendungen. Dazu gehört zum Beispiel die Erstellung von Ausleseroutinen und Prüfabläufen für hochfunktionale Prüflinge gemäß DIN EN 62056-21. Das Seminar richtet sich insbesondere an Beschäftigte in Eichstellen und Zähler-/Serviceabteilungen bei Energieversorgungsunternehmen, Netzbetreibern und Industrie sowie an Dienstleistungsunternehmen im Zählerwesen,

Theorie und Praxis für Anwender Das Anwenderseminar „Vor-Ort-Prüfungen in Zähler- und Messwandlerinstallationen unter Verwendung des PWS 2.3genX“ beinhaltet die theoretische und praktische Einarbeitung in den dreiphasigen, elektronischen Prüfzähler PWS 2.3genX, der als tragbares Gerät prädestiniert ist für die Überprüfung von ein- oder dreiphasigen Elektrizitätszählern vor Ort. Im Fokus der Schulungsinhalte stehen außerdem Themen wie Fehlermessungen an elektronischen und elektromagnetischen Elektrizitätszählern und die Bearbeitung von Kundenreklamationen, jeweils in Theorie und Praxis. Weitere Seminare befassen sich unter anderem mit „Vor-Ort-Prüfungen in Zähler- und Messwandlerinstallationen unter Verwendung des PWS 2.3 PLUS“ und der „Softwareschulung CALegration zur Nutzung mit tragbaren Prüfgeräten“.

Unsere Seminare finden im Schulungszentrum der EMH Energie-Messtechnik GmbH in Brackel sowie in Konstanz, Düsseldorf und Wien statt. Zum Leistungsumfang gehören jeweils zwei Übernachtungen, die Bereitstellung von Arbeitsplätzen, Schulungsunterlagen und die Tagesverpflegung. „Als Marktführer auf dem Gebiet der Zählermess- und Prüftechnik sind wir zuverlässiger Partner der Energieversorgungsbranche. Wir kennen die Anforderungen des Marktes und gewährleisten so die hohe Praxisrelevanz unserer Seminarinhalte. Auf Wunsch entwickeln wir maßgeschneiderte Schulungen für die unterschiedlichsten Anforderungen unserer Kunden“, erklärt EMH Vertriebsleiter Lars Busekrus.

Das EMH-Seminarprogramm zum Download finden Sie hier .

 http://www.emh.eu/cms/front_content.php?idcat=21

HYDROCAL 1009

Multi Gas in Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunktionen
Der HYDROCAL 1009 ist ein festinstalliertes Multi Gas in Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunktionen. Es misst individuell die Ölfeuchte (H2O) und die im Transformator Öl gelösten Schlüsselgase Wasserstoff (H2), Kohlenmonoxid (CO), Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Azetylen (C2H2), Äthylen (C2H4), Ethan (C2H6) und Sauerstoff (O2).

Während Wasserstoff (H2) in praktisch allen Fehlern des Isolationssystems eines Leistungstransformators beteiligt und Kohlenmonoxid (CO) ein Zeichen der Beteiligung der Zellulose / Papierisolierung ist, ist das Vorhandensein und die Zunahme von Azetylen (C2H2) und Äthylen (C2H4) eine weitere Einstufung der Art des Fehlers wie Überhitzung, Teilentladungen und hochenergetischen Lichtbogen. Sauerstoff (O2) kann ein Zeichen von übermässiger Alterung oder Leckagen in der Abdichtung der luftdichten Transformatoren sein.

Der HYDROCAL 1008 kann durch die Integration / Anschluss von anderen Sensoren des Transformators über die optionalen analogen Eingänge als kompaktes Transformator Überwachungssystem dienen:

  • 4 analoge Eingänge 0/4 … 20mADC
  • 6 analoge Eingänge 0/4 … 20mAAC +20% oder 0 … 80 VAC
    +20% (Konfigurierbar mittels Jumper)

Download: Technisches Datenblatt

HYDROCAL 1008 Offshore

Multi Gas in Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunktionen für Offshore Windkraft Anwendungen

Der HYDROCAL 1008 Offshore ist ein festinstalliertes Multi Gas in Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunktionen. Es misst individuell die Ölfeuchte (H2O) und die im Transformator Öl gelösten Schlüsselgase Wasserstoff (H2), Kohlenmonoxid (CO), Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Azetylen (C2H2), Äthylen (C2H4) und Ethan (C2H6).

Der HYDROCAL 1008 Offshore ist speziell für die harten Bedingungen (Salzwasser, Korrosion) auf Offshore-Plattformen (z.B. Offshore-Windmühlenparks) ausgelegt. Ein speziell lackiertes Gehäuse ohne Fenster und die Verwendung von rostsicheren Chromnickelstahl sichert die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit des Gerätes.

Der HYDROCAL 1008 kann durch die Integration / Anschluss von anderen Sensoren des Transformators über die optionalen analogen Eingänge als kompaktes Transformator Überwachungssystem dienen:

  • 4 analoge Eingänge 0/4 … 20mADC
  • 6 analoge Eingänge 0/4 … 20mAAC +20% oder 0 … 80 VAC
    +20% (Konfigurierbar mittels Jumper)

Weiter ist es mit digitalen Ausgängen für die Übertragung von Alarmen oder die Ausführung von Steuerfunktionen ausgerüstet (z.B. Steuerung des Kühlsystems eines Transformators):

  • 8 digitale Relais Ausgänge
  • 5 digitale Optokoppler Ausgänge (Option)

Download: Technisches Datenblatt

HYDROCAL 1005 Offshore

Multi Gas in Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunkton für Offshore Windkraft Anwendungen

Der HYDROCAL 1005 Offshore ist ein festinstalliertes Multi Gas in Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunktionen. Es misst individuell die Ölfeuchte (H2O) und im Transformator Öl gelösten Schlüsselgase Wasserstoff (H2), Kohlenmonoxid (CO), Azetylen (C2H2) und Äthylen (C2H4).

Der HYDROCAL 1005 Offshore ist speziell für die harten Bedingungen (Salzwasser, Korrosion) auf Offshore-Plattformen (z.B. Offshore-Windmühlenparks) ausgelegt. Ein speziell lackiertes Gehäuse ohne Fenster und die Verwendung von rostsicheren Chromnickelstahl sichert die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit des Gerätes.

Der HYDROCAL 1005 kann durch die Integration / Anschluss von anderen Sensoren des Transformators über die optionalen analogen Eingänge als kompaktes Transformator Überwachungssystem dienen:

  • 4 analoge Eingänge 0/4 … 20mADC
  • 6 analoge Eingänge 0/4 … 20mAAC +20% oder 0 … 80 VAC
    +20% (Konfigurierbar mittels Jumper)

Weiter ist es mit digitalen Ausgängen für die Übertragung von Alarmen oder die Ausführung von Steuerfunktionen ausgerüstet (z.B. Steuerung des Kühlsystems eines Transformators):

  • 5 digitale Relais Ausgänge
  • 5 digitale Optokoppler Ausgänge (Option)

Download: Technisches Datenblatt

HYDROCAL 1008

Multi-Gas-in-Öl-Analysesystem mit Transformator-Überwachungssystem und Ölfeuchte-Messung

Der HYDROCAL 1008 ist ein festinstalliertes Multi-Gas-in- Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunktionen. Er ermöglicht die individuelle Messung der Feuchte und der im Transformatoröl gelösten Schlüsselgase Wasserstoff (H2), Kohlenmonoxid (CO), Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4), Azetylen (C2H2), Äthylen (C2H4) und Ethan (C2H6). Während Wasserstoff (H2) in praktisch allen Fehlern des Isolationssystems eines Leistungstransformators beteiligt und Kohlenmonoxid (CO) ein Zeichen der Beteiligung der Zellulose / Papierisolierung ist, ist das Vorhandensein und die Zunahme von Azetylen (C2H2) und Äthylen (C2H4) eine weitere Einstufung der Art des Fehlers wie Überhitzung, Teilentladungen und hochenergetischen Lichtbogen. Der HYDROCAL 1008 kann durch die Integration / Anschluss von anderen Sensoren des Transformators über die analogen Eingänge als kompaktes Transformator Überwachungssystem dienen. Weiter ist der HYDROCAL 1008 mit digitalen Ausgängen für die Übertragung von Alarmen oder die Ausführung von Steuerfunktionen ausgerüstet (z.B. Steuerung des Kühlsystems eines Transformators):

  • 4 analoge Eingänge 0/4-20mA,
  • 6 analoge Eingänge 0/4-20mA / 0-1/10V,
  • Konfigurierbar über Jumper
  • 8 digitale Relais-Ausgänge,
  • 5 digitale Optokoppler-Ausgänge

Download: Technisches Datenblatt

HYDROCAL 1005

Multi-Gas-in-Öl-Analysesystem mit Transformator-Überwachungssystem

Der HYDROCAL 1005 ist ein festinstalliertes Multi-Gas-in-Öl Analysesystem mit Transformator Überwachungsfunktionen. Er ermöglicht die individuelle Messung der Feuchte sowie der im Transformatoröl gelösten Schlüsselgase Wasserstoff (H2), Kohlenmonoxid (CO), Azetylen (C2H2) und Äthylen (C2H4). Während Wasserstoff (H2) in praktisch allen Fehlern des Isolationssystems eines Leistungstransformators beteiligt und Kohlenmonoxid (CO) ein Zeichen der Beteiligung der Zellulose / Papierisolierung ist, ist das Vorhandensein und die Zunahme von Azetylen (C2H2) und Äthylen (C2H4) eine weitere Einstufung der Art des Fehlers wie Überhitzung, Teilentladungen und hochenergetischen Lichtbogen. Der HYDROCAL 1005 kann durch die Integration / Anschluss von anderen Sensoren des Transformators über die analogen Eingänge als kompaktes Transformator Überwachungssystem dienen:

  • 4 analoge Eingänge 0/4-20mA,
  • 4 analoge Eingänge 0/4-20mA / 0-1/10V,
  • Konfigurierbar über Jumper,

Weiter ist der HYDROCAL 1005 mit digitalen Ausgängen für die Übertragung von Alarmen oder die Ausführung von Steuerfunktionen ausgerüstet (z.B. Steuerung des Kühlsystems eines Transformators).

  • 5 digitale Relais-Ausgänge,
  • 5 digitale Optokoppler-Ausgänge

Download: Technisches Datenblatt

HYDROCAL 1003

 

Online-Monitoring-System mit Gas-in-Öl-Analyse und Ölfeuchte-Messung

Die Messung und Analyse der im Transformatoröl gelösten Gase ist allgemein als wohl sicherstes Verfahren zur frühzeitigen Erkennung von Transformatorschäden anerkannt. Darüber hinaus beeinflussen Wasseranteile im Transformatoröl dessen Isolationseigenschaften und Korrosions und Überhitzungsrisiken werden verstärkt. Dieses gilt insbesondere, wenn das gelöste Wasser den Sättigungspunkt erreicht und freie Wasseranteile entstehen. Neben regelmässigen gaschromatographischen Untersuchungen des Isolieröls gewinnen Online-Monitoring-Systeme weltweit mehr und mehr an Bedeutung. Durch die Online-Überwachung der wichtigsten – im Transformatoröl gelösten – Fehlergase kann ein zusätzliches Potential für Kostenreduzierungen und Sicherheitsverbesserungen erschlossen werden.

  • Individuelle Bestimmung der – im Öl gelösten – Gasanteile von Wasserstoff (H2) und Kohlenmonoxid (CO),
  • Messung der im Transformatoröl gelösten Ölfeuchte (H2O) (beides relative Ölfeuchte in % und absolute Ölfeuchte in ppm),
  • Einfache Installation an einem Ventil des Transformators (Anschluss an DIN ISO 228: G 1½, optional: NPT 1½),
  • Einfache Installation am Transformator, ohne diesen ausser Betrieb setzen zu müssen,
  • Fortschrittliche Software (am Gerät und via PC),
  • Verschiedene Kommunikations-Schnittstellen (RS 232, RS 485, MODBUS),
  • integriertes GSM- und Analogmodem,
  • Wartungsfreies Messgerät

Download: Technisches Datenblatt

HYDROCAL 1001+

Kombinierter Gas-in-Öl-Sensor

Der HYDROCAL 1001+ ist ein festinstallierter, kombinierter Gas in Öl Sensor für die Analyse der im Transformatoröl gelösten Schlüsselgase (Gewichtete Gesamtgas-Konzentration)
Schlüsselgase GGgK-Anteil

  • Wasserstoff (H2) ca. 20 %
  • Kohlenmonoxid (CO) ca. 30 %
  • Methan (CH4) < 5 %
  • Azetylen (C2H2) 100 %
  • Äthylen (C2H4) ca. 32 %
  • Ethan (C2H6) < 5 %

Um eine noch umfassendere Transformator-Überwachungs-lösung zu erhalten, analysiert der HYDROCAL 1001+ zusätzlich den Feuchtegehalt (H2O) im Transformatoröl.
Unter Einbezug der sechs relevanten Schlüsselgase in die ge-wichtete Gesamtgas-Konzentration und der Ölfeuchte Messung, reagiert der HYDROCAL 1001+ unabhängig von der genauen Schadensursache. Damit ist er ein ideales, kompaktes und kos-teneffektives Werkzeug, das vorwiegend zur Früherkennung von Fehlern und zur präventiven Wartung eingesetzt wird.

Download: Technisches Datenblatt