EMH-Serviceleiter Peter Kurth †

Kompetent, verbindlich, zuverlässig: Wann immer unsere Kunden im Einsatz von EMH-Geräten Unterstützung brauchten, hatte Serviceleiter Peter Kurth dank seines profunden Fachwissens für jedes Anliegen im Handumdrehen eine Lösung parat. Kein Wunder: Nach der Ausbildung zum Elektriker und einem anschließenden Ingenieursstudium führte ihn seine berufliche Laufbahn im November 1999 zur EMH – und baute seitdem in der Zählermesstechnik einen viel gefragten Erfahrungsschatz auf. Sein Wissen teilte er gern, etwa über das stetig gewachsene Angebot an EMH-Fachseminaren, die Peter Kurth als Referent stets begleitete.

Das Know-how von Peter Kurth war bei der EMH-Kundschaft ebenso gefragt wie in übergeordneten Fachkreisen. Als Vertreter des ZVEI wirkte er im DKE-Gremium AK 461 mit an der Entwicklung internationaler Normen für Zählerprüfeinrichtungen und –verfahren für neue Technologien (Smart Meter und Smart Grids), und in der Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V. (ami) engagierte sich Peter Kurth für die Schaffung von Regelwerken zur Qualitätssicherung der Energie-Verbrauchsmessung insgesamt. Während sich der Markt und die Branche immer schneller veränderten, folgte Peter Kurth über diese zusätzlichen Aktivitäten stets dem „Puls der Zeit“.

Geboren und aufgewachsen im Rheinland, verbrachte Peter Kurth in seinem späteren Leben einen Gutteil seiner Freizeit an der Elbe und im Hamburger Hafen. Als begeisterter Schiffsbeobachter ließ er sich über die Website vesseltracker.com  Ankunft oder Auslaufen besonders interessanter Wasserfahrzeuge anzeigen. Im Urlaub zog es ihn hingegen oft zurück in die Heimat: Egal, welche Herausforderung die Zählermesstechnik gerade bereithielt – den Karneval in Köln ließ sich Peter Kurth niemals nehmen. Womöglich stammt daher auch sein Faible für Süßigkeiten, an denen er selten einfach so vorbeigehen konnte.

Wir alle, die wir Peter Kurth über die Jahre kennen und schätzen gelernt haben, müssen nun ohne ihn auskommen. Eine schwere Erkrankung hat sein Leben viel zu früh und unerwartet beendet. Als Team von EMH macht uns dieser Schicksalsschlag tief betroffen. Wir wissen, was wir an Peter Kurth verloren haben, und wir werden ihn nicht vergessen. Seinen Angehörigen gilt unser tief empfundenes Mitgefühl. Seiner Ehefrau, seinem Sohn mit Frau und den drei Enkelkindern wünschen wir all die nötige Kraft, um den weiteren Lebensweg nun ohne ihn fortsetzen zu können.