Wenn jede Minute zum wertvollen Geschenk wird

Unterstützung von EMH für das Hamburger Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Auf dem Spielplatz, am Strand oder beim Herumtoben mit den Geschwistern vergessen Kinder gerne mal die Zeit. Kein Wunder, denn das „Zeitgefühl“ entwickelt sich erst nach und nach, die Zeit zu vergessen ist und bleibt ein Privileg der frühen Lebensjahre. Es gibt allerdings auch Kinder, deren Zeitgefühl notgedrungen gänzlich anderen Regeln folgt. Wenn schwere Erkrankungen das Leben schon in jungen Jahren unwiderruflich verkürzen, dann will jede Minute so gut es geht bewusst gelebt sein. Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke trägt dazu bei, jeden dieser Momente so angenehm wie möglich zu gestalten – ein Anliegen, das von EMH gerne unterstützt wird. Wie bereits in den Jahren zuvor, haben wir auch zum Ende des Jahres 2019 auf das Verteilen von Präsenten an Kunden und Geschäftsfreunde verzichtet. Stattdessen machten sich Hilke Schamlott und Lars Busekrus aus dem EMH-Vertrieb kürzlich auf den Weg nach Hamburg-Rissen, um der Sternenbrücke einen Spendenscheck in Höhe von 2.500 Euro zu übergeben.

Beitrag zur Finanzierung des Grundbedarfs

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Rahmen der Entlastungspflege sowie in ihrer letzten Lebensphase zu betreuen, erfordert vor allem den Einsatz qualifizierter Pflegekräfte. Die damit verbundenen Kosten werden von den Versicherungsträgern aber nicht komplett übernommen, sodass die Sternenbrücke in erheblichem Umfang auf Spenden angewiesen ist. Die Zuwendung aus dem Hause EMH trägt zur Finanzierung des Grundbedarfs bei, von den Personalkosten bis hin zur Instandhaltung der Gebäude. Hospizreferentin Christiane Schüddekopf nahm die EMH-Spende entgegen und nutzte die Gelegenheit, einen kleinen Einblick in die Arbeit der Einrichtung zu vermitteln.

Im Mittelpunkt stehen natürlich die erkrankten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, nicht minder wichtig ist der Sternenbrücke aber auch die professionelle und liebevolle Betreuung der Angehörigen. Im privaten Umfeld fehlt es oft an geeigneten Gesprächspartnern; während sich die Eltern von Hospiz-Kindern mit der Anschaffung von Rollstühlen oder speziellen Formen der Pflege befassen, geht es bei Freunden und Bekannten eher um Diskussionen zur Höhe des Taschengeldes oder um die Vorbereitung der nächsten Klassenfahrt. Im Kinder-Hospiz Sternenbrücke hingegen haben Angehörige die Möglichkeit, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, ohne in schwierige Gesprächssituationen zu geraten.

Ein besonderes Augenmerk gilt den Geschwisterkindern, für die im Alltag oft nicht genügend Kraft und Zeit bleibt. Mit intensiver und individueller Betreuung schenkt ihnen das ausgebildete Fachpersonal der Sternenbrücke viel Aufmerksamkeit.

Für viele betroffene Familien, die schon öfter in der Sternenbrücke waren, ist das Kinderhospiz so zu einem „zweiten Zuhause“ geworden. Ein vertrautes Umfeld, in dem sie Kraft tanken, und in das sie zurückkehren können, wenn ihr erkranktes Kind seinen letzten Lebensweg geht. Auch nach dem Verlust steht die Sternenbrücke den betroffenen Familien in ihrer Trauer zur Seite.

Entspannung für das Hospiz-Personal

Finanzielle Hilfen auf der einen Seite, wird die Arbeit der Sternenbrücke andererseits von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Auch Unternehmen räumen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern inzwischen die Gelegenheit ein, einen Arbeitstag statt im Büro in der Sternenbrücke zu verbringen und zu helfen, wo es gerade nötig ist. Und so wichtig es ist, den jungen Menschen einen würdevollen Umgang mit der Krankheit zu ermöglichen, so dürfen schließlich auch die Belange des Hospiz-Personals nicht in Vergessenheit geraten. Die anspruchsvolle und zugleich anstrengende Arbeit Tag für Tag zu leisten, braucht zum Ausgleich viel Entspannung. Neben dem Spendenscheck überreichten Hilke Schamlott und Lars Busekrus von EMH an Christiane Schüddekopf denn auch noch Tickets für das Heimspiel vom FC St. Pauli gegen Dynamo Dresden am 14. Februar im Stadion am Millerntor – exklusiv für die hauptamtlichen Betreuerinnen und Betreuer aus dem Kinder-Hospiz Sternenbrücke.Weihnachtsspende Spernenbrücke 2019

Intensivseminar „Softwareschulung CALegration zur Nutzung mit tragbaren Prüfgeräten oder stationären Zählerprüfeinrichtungen mit praktischen Anwendungen“