Qualitat von EMH macht glücklich

Das Foto beweist: Qualität sorgt für Kundenzufriedenheit und für frische Energie.  Das Bild ist ein Indiz für eine langfristige und erfolgreiche Kundenbindung und entstand viele Jahre nach dem Aufbau einer MTE/EMH-Anlage.  Sie kennen das Stichwort: Drum prüfet, wer sich ewig bindet? Diese Partnerschaft ist zweifelsohne geglückt. Und nicht nur die!

Die1a-Qualität unserer Prüftechnik für die Energieversorgung sowie ein großes Kundenverständnis zeichnen unsere Arbeit aus und gehören zu den Leitlinien von EMH. Wir freuen uns sehr, dass unsere Produkte überall auf der Welt zum Einsatz kommen – nicht als Eintagsfliege sondern als Dauerbrenner. Stichwort Nachhaltigkeit. Das macht uns stolz und dafür wollen wir an dieser Stelle einfach mal unseren Kunden „Danke“ sagen.

10-Jahre-Prüfeinrichtung

Platz da! EMH erweitert Labor- und Lagerflächen

(Brackel, Juni 2013) Mehr Platz, mehr Unabhängigkeit, mehr Freiräume – in der EMH-Firmenzentrale kündigen derzeit Baufahrzeuge den Start wichtiger Baumaßnahmen an. In Planung ist ein neuer An- aber auch ein neuer Zwischenbau: „Wir erweitern unsere Kapazitäten und schaffen damit mehr Planungssicherheit“, kommentiert EMH-Geschäftsführer Alfred Meyer die geplanten Entwicklungen.

Die zwei neuen Gebäudeelemente in der Geschäftszentrale im niedersächsischen Brackel (Landkreis Harburg) haben zwei unterschiedliche Nutzungskonzepte:  In dem Anbau an der Westseite des Seminar-Gebäudes werden zum einen zusätzliche Laborflächen entstehen. „Das neue Gebäude bietet Platz für künftig doppelt so viele Laborplätze. Damit schaffen wir eine Vielzahl zusätzlicher Kalibrierplätze für unsere HydroCal-Analysesysteme“, freut sich Meyer. Als hochsensible Mess- und Analysesysteme für die Energieversorgung stehen die Produkte der HydroCal-Serie im besonderen Maße für die exzellente Kompetenz der EMH Energiemesstechnik GmbH im Bereich des Transformator Monitoring.

Die zweite Erweiterungsmaßnahme ist ein Zwischenbau, der künftig die Gebäude sinnvoll miteinander verbindet – sinnvoll vor allem deshalb, weil hier fortan ein Verbindungsgang den wetterunabhängigen Transport von Materialien und Waren in beide Richtungen erlaubt.

Den Lückenschluss zwischen den bisherigen Bestandsgebäuden bildet außerdem eine neue Lagerhalle. Sie bietet künftig nicht weniger als ca 180 qm Stauraum für gefertigte Kundenanlagen, die auf Verladung oder eine Abnahme durch den Kunden warten. Diese erlaubt darüber hinaus eine Be- und Entladung von LKWs bei jeder Witterung.

Die Fertigstellung und Einweihung der neuen Bauten ist geplant für den Spätherbst. Meyer: „Wir freuen uns, diese wichtigen Maßnahmen umsetzen zu können. Zusätzliche Flächen erlauben immer auch mehr Effizienz – und die kommt vor allem unseren Kunden zugute.“

EMH-13-06-01_Baumaßnahme