Rückenwind mit HYDROCAL 1003 Offshore

Das neue HYDROCAL 1003 Offshore sorgt für frischen Wind: Das Online-Monitoring System zur Gas-in-Öl-Analyse und Ölfeuchte-Messung für Offshore Windkraft Anwendungen ist ein Gewinn in doppelter Hinsicht. Die Online-Überwachung der wichtigsten, im Transformatoröl gelösten, Fehlergase ist ein Plus für mehr Sicherheit bei gleichzeitiger Kostenreduktion. Ein Trend zeichnet sich ab. Online-Monitoring Systeme sind nach regelmäßigen gaschromatischen Untersuchungen des Isolieröls immer mehr im Kommen und das weltweit.

Zum Hintergrund: Eines der sichersten Verfahren zur frühzeitigen Erkennung von Transformatorschäden ist die Messung und Analyse der, im Transformatoröl gelösten, Gase. Wasseranteile im Transformatoröl beeinflussen dessen Isolationseigenschaften und erhöhen Korrosions- und Überhitzungsrisiken. Das geschieht insbesondere dann, wenn das gelöste Wasser den Sättigungsgrad erreicht hat und freie Wasseranteile entstehen.

Das neue HYDROCAL 1003 Offshore vereint eine Reihe von Vorteilen und Besonderheiten, darunter die individuelle Bestimmung der, im Öl gelösten, Gasanteile von Wasserstoff und Kohlenmonoxid. Die relative Ölfeuchte wird in Prozent, die absolute Ölfeuchte in ppm gemessen. Sämtliche Messungen erfolgen in 20-minütigen Intervallen. Als Spezialausführung für Offshore-Windpark Anwendungen ist das Gehäuse ohne Sichtfenster und gem. Korrosionsschutzklasse C5M lackiert erhältlich. Die Rückwand ist mit zwei PG-Kabelschraubverbindungen versehen. Sowohl Rückwand als auch Öleinlass und Verschlussschrauben sind aus rostfreiem V4A Stahl.

Die Installation erfolgt denkbar einfach an einem Ventil des Transformators, ohne diesen außer Betrieb setzen zu müssen. Das wartungsfreie Messgerät überzeugt durch fortschrittliche Software (am Gerät und via PC) sowie durch verschiedene Kommunikations-Schnittstellen. Diese reichen von RS 232 und RS 485 über MODBUS bis hin zu einem integrierten GSM-,Analog- oder ETHERNET-Modem.

Zu den Transformator-Monitoring Funktionen zählt die Messung von Spannungen und Strömen mit Hilfe von Spannungs- und Stromwandlern bzw. Signalumformern ebenso wie die Kontrolle der Temperatur. Mit Hilfe zusätzlicher Temperatursensoren ist außerdem die Bestimmung der Heißpunkttemperatur und der Alterungsrate des Transformators möglich.

Die Benutzerführung erfolgt problemlos über die integrierte Software mit Menüpunkten wie Benutzer, Gas-in-Öl, Transformator, externe Sensoren, Alarm oder Konfiguration. Um beispielhaft einen Menüpunkt herauszustellen: Im Bereich Konfiguration erfolgt die Einstellung der Grenzwerte, der Kommunikationsmöglichkeiten und der Transformatorinstallation.

Eine PC-Software erfasst die administrativen Daten des Transformators und ermöglicht die Konfiguration von verschiedenen Kraft- und Umspannwerken sowie Transformatoren. Dabei ist ein selektiver Kontakt zu jedem Transformator im Netzwerk möglich.

Resümee: das HYDROCAL 1003 Offshore  ist leicht zu bedienen und exakt in der Auswertung.  Das System ist der Spezialist zur Bestimmung von Wasserstoff, Kohlenmonoxid und Ölfeuchte in Transformatoröl. Sein Gewicht beträgt 7,5 kg. Es misst 215 x 215 x 215 mm.

Hydrocal-1003-offshore1