Tischdecken-Messestand-ZMP-2010

Mess-Technik und Messen, geht das zusammen? Ein Interview mit Hilke Schamlott

Hilke Schamlott ist seit 2001 bei uns im Haus und eine Ihrer Aufgaben ist die Organisation und Vorbereitung unserer Messeauftritte. Eines der wichtigsten Ereignisse ist dabei immer die alle zwei Jahre stattfindende ZMP in Nürnberg. Dabei müsste es eigentlich richtigerweise “der ZMP” heißen, denn es handelt sich um den Fachkongress Zählen-Messen-Prüfen mit der angeschlossenen Fachmesse.

EMH ist von Beginn an dabei und wir nutzen die jetzt bereits laufenden Vorbereitungen für die (wir bleiben beim ,,die”) ZMP 2013 um mit Frau Schamlott über das Engagement und die Historie der Messeauftritte von EMH sprechen.

Die Blog-Redaktion (DBR): Frau Schamlott (HSC), momentan stecken Sie schon wieder mitten in den Vorbereitungen für die nächste ZMP. Was machen Sie eigentlich sonst noch alles bei EMH?

HSC:Neben meiner Aufgabe als Vertriebsassistenz, organisiere ich auch unsere Seminare und Veranstaltungen und ich betreue das Social Media Engagement von EMH.

DBR: Und wie lange sind Sie jetzt bei EMH?

HSC: Angefangen habe ich im Jahr 2000 und bin jetzt, mit Unterbrechung für eine Kinderpause, 12 Jahre dabei.

DBR: Dann sind Sie bei den Messe-Aktivitäten von EMH ja fast von Beginn an dabei, zumindest was die ZMP betrifft, oder?

HSC: Nicht ganz, meine erste ZMP-Erfahrung habe ich erst 2009 gesammelt, da ich  vorher in anderen Bereichen im Unternehmen tätig war. Somit ist die aktuelle ZMP (2013) nun meine Dritte.

DBR: Was hat sich in dieser Zeit geändert, beispielsweise an den Auftritten von EMH oder an der Ausrichtung der Messen?

HSC: Wir legen heute viel mehr Wert auf einen einheitlichen Außenauftritt, ein erkennbares Corporate Design, das auch dem Anpruch unserer Kunden und unserem eigenen Anspruch an einen Weltmarktführer gerecht werden soll. Deswegen haben wir auch viel in unsere neuen Messestände investiert und tun das nach wie vor, um uns auf kleineren und größeren Veranstaltungen adäquat präsentieren zu können. Das Auge isst schließlich mit. Das ist auch ein Grund warum wir heute auf Tischdecken verzichten.

DBR: “Tischdecken”, was hat es damit auf sich?

HSC: Bei unseren ersten Messeerfahrungen als Aussteller haben wir die Präsentationstische noch mit Tischdecken abgedeckt. Das führte zu dem unschönen Effekt, dass die Blicke der Besucher zum Abend hin eher von den gesammelten Kaffeeflecken angezogen wurden, als von unseren Produkten. (Lacht)

Tischdecken-Messestand-ZMP-2010

DBR: Wie hat sich dadurch Ihre Aufgabe in der Vorbereitung einer Messe geändert?

HSC: 2001 hatten wir einen Messestand mit  einer Fläche von 6 Quadratmetern, heute sind es 50qm. Noch 2009 haben wir die Standplanung auf Rechenkästchenpapier gemacht, was uns heute total amüsiert, wenn wir sehen welchen Aufwand wir seit 2010 betreiben, beispielsweise durch professionelles CAD. Diese Entwicklung sieht man aber auch, und das ist auch gut so, (lacht). Wobei unsere Messeauftritte immer professionell waren und wir auch gerade durch das Know-how gepunktet haben, dass unsere EMH-Kollegen haben. Insgesamt sind heute aber eine Vielzahl von Anforderungen auf Seiten der Messe- oder Kongressbesucher zu erfüllen und es gewinnt auch in unserer Branche zunehmend an Bedeutung, neben smarter Technologie auch einen smarten Auftritt zu haben. Deswegen ist heute ein erfolgreicher Messeauftritt auch nicht mehr durch eine Person allein zu realisieren sondern das Ergebnis eines Team-Spiels. In soweit habe ich selbst auch eher eine koordinierende Aufgabe innerhalb des Teams, das gemeinsam die Messe neben den anderen Aufgaben plant und umsetzt.

Messeplanung-2009-2012

DBR: Was sind aus Ihrer Sicht heute weitere wichtige Elemente für einen erfolgreichen Messe-Auftritt von EMH?

HSC: Wichtig ist ein ansprechendes, einladendes Design, das Barrieren reduziert und Dialog ermöglicht. Gleichzeitig sollte der Messe-Auftritt auch ein guter Ausdruck der Corporate Identity sein. Hier spielen für EMH insbesondere Begriffe wie Kompetenz und Innovation eine wichtige Rolle. Der Messeauftrtritt muss die Attribute der Produkte unterstreichen.

DBR: Neben der ZMP, welche weiteren Messen oder Tagungen wird EMH 2012 und 2013 als Aussteller besuchen? Ist das schon geplant?

HSC: In diesem Jahr haben wir auf insgesamt 5 Messen und Veranstaltungen ausgestellt. Für das Jahr 2013 haben wir bisher die Teilnahme als Aussteller auf der ZMP und der Messe e-world fest geplant.

DBR: Zum guten Schluss, gibt es noch eine Anekdote, die Ihnen aus den vielen Jahren EMH-Messegeschichte in Erinnerung geblieben ist und immer wieder auf den Tisch kommt?

HSC: Da gibt es viele nette und zum Teil auch sehr lustige Geschichten, die man aber lieber im Kopf und nicht auf dem Papier, und sei es auch digitales Papier, revue passieren lassen sollte. Im wahrsten Sinne eingebrannt hat sich aber die Situation, als uns quasi mit Beginn der Messe noch beinahe die Messestandküche abgebrannt wäre, weil jemand einen Kunststoffbehälter auf die eingeschaltete Herdplatte gestellt hat. Sehr amüsant war es auch zu erleben, dass ein Messebesucher tatsächlich einmal 3 Stunden an unserem Stand gewartet hat, um die Restwerbegeschenke abzustauben, darunter einen EMH-Fußball, den wir in einer Vitrine ausgestellt hatten.

DBR: Wir können Kunden oder Interessenten eigentlich EMH am besten kontaktieren, wenn Sie auf der Messe mit Ihnen sprechen möchten?

HSC: Am besten erreichen Sie uns per E-Mail oder telefonisch über unsere regulären Kontaktdaten. Die finden Sie auf unserer Website unter folgendem Link.

DBR: Vielen Dank für Ihre Zeit!